Sicherheit und Scannen von Webanwendungen: Erläuterung und weitere Informationen

Erfahren Sie, wie Sie Webanwendungen vor Angreifern schützen

Was ist Webanwendungssicherheit?

Bei der Sicherheit von Webanwendungen werden Websites, Webanwendungen und Webdienste vor böswilligen Cyberangriffen wie SQL-Injection, Cross-Site-Scripting oder anderen Formen potenzieller Bedrohungen geschützt.

Das Scannen Ihrer Webanwendungen auf Sicherheitslücken ist eine Sicherheitsmaßnahme, die in der heutigen Bedrohungslandschaft nicht optional ist. Bevor Sie Webanwendungen effektiv scannen können, müssen Sie wissen, was eine Webanwendung ist und warum es so wichtig ist, ein Sicherheitsprogramm für Webanwendungen in Ihrem Unternehmen zu haben.

Sie können sich Webanwendungen als offene Türen zu Ihrem Zuhause oder Geschäft vorstellen. Dazu gehört jede Softwareanwendung, bei der die Benutzeroberfläche oder Aktivität online erfolgt. Dies kann unter anderem E-Mail, eine Einzelhandels-Website oder einen Unterhaltungs-Streaming-Dienst umfassen. Bei Webanwendungen muss ein Benutzer in der Lage sein, mit dem Netzwerk des Hosts zu interagieren, um den gewünschten Inhalt bereitzustellen. Wenn eine Webanwendung nicht gehärtet ist, können Angreifer die Anwendung so bearbeiten, dass sie ihnen alle Daten aus der Hostdatenbank sendet, die sie anfordern, selbst wenn es sich um vertrauliche Informationen handelt.

Warum ist Sicherheit in Webanwendungen wichtig?

Klicken Sie hier für das Video-Transkript

Webanwendungen müssen den Datenverkehr über eine Vielzahl von Ports frei zulassen und erfordern normalerweise eine Authentifizierung. Dies bedeutet, dass sie auch einen komplexen Schwachstellenscanner für Webanwendungen benötigen. Da Websites zulassen müssen, dass Datenverkehr in das Netzwerk und aus dem Netzwerk kommt, greifen Hacker häufig die am häufigsten verwendeten Ports an. Dies beinhaltet:

  • Port 80 (HTTP): für ungeschützten Website-Datenverkehr
  • Port 443 (HTTPS): für geschützten Website-Datenverkehr
  • Port 21 (FTP): das Dateiübertragungsprotokoll zum Übertragen von Dateien zu und von Ihren Servern
  • Port 25 (SMTP) und Port 110 (POP3), der standardmäßige unverschlüsselte Port: E-Mail-Protokolle, die häufig von Organisationen zum Senden und Empfangen von E-Mails verwendet werden.

Angesichts der Breite der verfügbaren Ports ist es kein Wunder, dass Hacker reichlich Möglichkeiten haben, in Netzwerke einzudringen, indem sie die Offenheit nutzen, die Websites für die Interaktion mit ihren Benutzern haben müssen.

Dies wird durch den Verizon Data Breach Investigations Report unterstrichen, der wiederholt gezeigt hat, dass Webanwendungsangriffe nach wie vor das häufigste Verstoßmuster und ein bevorzugter Vektor für böswillige Angreifer sind. Indem Sie Ihre Webanwendungen kontinuierlich überwachen und scannen, können Sie Schwachstellen proaktiv identifizieren und beheben, bevor ein Verstoß auftritt, und den Angreifern immer einen Schritt voraus sein. Hier sind einige der wichtigsten Dinge, die bei der Bewertung von Anwendungsscannern für unser Unternehmen zu beachten sind.

Kostenloses Scannen von Webanwendungen ist ungenau

Kostenlose Schwachstellenscanner für Webanwendungen sind im Überfluss vorhanden, und obwohl kostenlos für nahezu jeden gut klingt, sollten Sie bedenken, dass kostenlose Scanner eine hohe Wahrscheinlichkeit für falsch positive und falsch negative Warnungen bieten – ein frustrierender Albtraum für ein IT-Team, das bereits zu wenig Zeit und Energie hat. Hier gilt das alte Sprichwort: Man bekommt, was man bezahlt.

Allerdings ermöglichen viele kommerzielle voll funktionsfähige Scanner eine kostenlose Testversion, die Sie vor dem Kauf ausprobieren können. Dies bietet Ihnen einen großen Vorteil beim Kauf derart kritischer Sicherheitsausrüstung für Ihr Unternehmen. Sie können die Scanner testen, um sicherzustellen, dass sie das erreichen, was Sie benötigen.

Top OWASP Top 10

Sie möchten, dass Ihr Webscanner Schwachstellen genau erkennt und nicht nur Informationen liefert, die für Ihr IT-Team arbeitsintensiv sind. Wie können Sie feststellen, ob ein Webanwendungsscanner richtig und präzise funktioniert? Stellen Sie sicher, dass das Open Web Application Security Project oder die OWASP Top Ten-Schwachstellen erkannt werden:

  1. Injektion: Angreifer senden nicht vertrauenswürdige Daten mithilfe einer Befehlsabfrage an einen SQL-, Betriebssystem- oder LDAP-Interpreter, wodurch der Interpreter dazu gebracht wird, Befehle auszuführen oder auf kritische Daten zuzugreifen.
  2. Unterbrochene Authentifizierung und Sitzungsverwaltung: Hacker verwenden Authentifizierungs- und Sitzungsverwaltungsprozesse, um Passwörter, Token oder Schlüssel zu stehlen, mit denen sie die Identität des gehackten Benutzers annehmen und Zugriff auf Ihr Netzwerk erhalten können.
  3. Offenlegung sensibler Daten: Es ist kaum zu glauben, aber viele Webanwendungen schützen sensible Daten wie Kreditkarten, Authentifizierungsdaten oder Steuer-IDs immer noch nicht ordnungsgemäß. Hacker nutzen diese Schwachstellen, um Identitätsdiebstahl, Kreditkartenbetrug und andere Angriffe zu begehen.
  4. Externe XML-Entitäten (XXE): Alte oder falsch konfigurierte XML-Prozessoren werten externe Entitätsreferenzen in XML-Dokumenten aus. Externe Entitäten können verwendet werden, um das Scannen interner Ports, die Remote-Codeausführung und Denial-of-Service-Angriffe offenzulegen.
  5. Broken Access Control: Einschränkungen von Rechten für authentifizierte Nutzer werden oft nicht durchgesetzt. Angreifer nutzen dies, um auf nicht autorisierte Daten und/oder Funktionen zuzugreifen.
  6. Sicherheitsfehlkonfiguration: Best Practice erfordert eine Sicherheitskonfiguration innerhalb der Anwendung und ihrer Umgebung und Plattform. Wenn es also eine Fehlkonfiguration in der Sicherheitsschicht gibt, können Hacker diese leicht ausnutzen und Zugriff auf Ihr Netzwerk und wichtige Daten erhalten.
  7. Cross-Site Scripting: Eine Möglichkeit, wie Hacker Benutzersitzungen entführen, auf schädliche Websites umleiten oder Websites durch Fehler in XSS verunstalten. Eine Anwendung sendet nicht vertrauenswürdige Daten ohne Validierungsprozess an einen Webbrowser, sodass der Hacker unerwünschte Skripte im Browser des Opfers ausführen kann.
  8. Unsichere Deserialisierung: Dies führt häufig zu einer Remote-Ausführung. Deserialisierungsfehler können verwendet werden, um Wiederholungsangriffe, Eskalationsangriffe für Berechtigungen und Injektionsangriffe auszuführen.
  9. Verwenden von Komponenten mit bekannten Sicherheitslücken: Softwaremodulkomponenten werden normalerweise mit vollständigen Berechtigungen ausgeführt. Wenn also eine anfällige Komponente (z. B. eine Bibliothek, ein Framework oder ein anderes Softwaremodul) ausgenutzt wird, kann dies zu Chaos führen, sodass Hacker leicht auf das gesamte System zugreifen können.
  10. Unzureichende Protokollierung und Überwachung: Die meisten Angriffe können aufgrund eines Fehlers bei der ordnungsgemäßen Protokollierung und Überwachung ausgeführt werden. Ohne ausreichende Protokollierungs- und Überwachungsverfahren können Angreifer unbemerkt bleiben und haben eine bessere Chance, schweren Schaden zuzufügen.
 

Sicherheitsberichterstattung für Webanwendungen

Sie möchten sicherstellen, dass Ihr Schwachstellenscanner für Webanwendungen einfach zu lesende Berichte bereitstellt, in denen die von Ihrem Scanner gefundenen Informationen auf verdauliche Weise ausgegeben werden. Mithilfe von Berichten kann Ihr IT-Team Schwachstellen oder Lücken in Ihren Webanwendungen leicht und schnell identifizieren, die ein Hauptziel für Hacker sein könnten. Mithilfe von Berichten können Sie auch Sicherheitsbedrohungen identifizieren, sobald sie auftreten, und so Echtzeit-Lösungen für Anwendungsschwachstellen bereitstellen.

Beheben von Schwachstellen in Webanwendungen

Detaillierte Berichte sind zwar entscheidend für die Nutzung der von Ihrem Scanner gefundenen Daten, reichen jedoch nicht aus. Ihr Scanner sollte auch die Möglichkeit haben, Schwachstellendaten in einen spezifischen, detaillierten Korrekturplan zu konvertieren. Ein Sanierungsplan kann Ihnen priorisierte Aufgaben und Kontexte liefern, einschließlich der zu behebenden Probleme, warum und bis wann. Mit den besten Schwachstellenscannern können Sie die Daten in der Scannersoftware selbst verfolgen und messen oder die Daten in Ihre IT-Ticketing-Lösung integrieren.

Zusammenfassung

Die heutige Bedrohungslandschaft entwickelt sich ständig weiter. Angesichts der Anzahl der Webanwendungen, mit denen Menschen täglich interagieren, sei es für geschäftliche oder private Zwecke, ist es wichtig, dass diese Apps geschützt sind. Indem Sie Ihre Anwendungen regelmäßig scannen, können Sie Schwachstellen identifizieren und beheben, bevor ein Verstoß auftritt, um Angreifern immer einen Schritt voraus zu sein.

Führen Sie Ihren ersten Scan in Minuten aus …

30 Tage kostenlos testen

We love to give you options. 

This page is also available in English!

Switch to English Continue in German